© 2018 by Royal Rangers Stamm 108 Reutlingen I. Created with Wix.com

April 15, 2019

October 30, 2018

Please reload

Recent Posts

Der Bundeshajk MMXIX (2019)

March 13, 2018

1/1
Please reload

Featured Posts

Backen im Hordentopf

September 25, 2017

Die neue Rangersaison ist nun endlich wieder gestartet und für das erste Treffen haben wir uns vorgenommen, ein leckeres Brot im Hordentopf-Backofen zu backen.

Die Theorie dazu scheint relativ einfach zu sein. Wie in dem Bild zu sehen ist, werden zwei unterschiedlich große Töpfe benötigt, welche ineinander passen. In den großen Topf werden drei, etwa gleichgroße Steine gelegt, um einen Abstand zwischen den beiden Töpfen zu erhalten, sodass das Brot nicht anbrennen kann. Anschließend haben wir noch etwas Wasser zwischen die Töpfe eingefüllt und unseren selbstgemachten Teig in den kleineren, eingefetteten Topf gelegt.

Für den Teig haben wir das folgende, einfache Rezept verwendet:

    • 700 Gramm Weizenmehl
    • 1 EL Salz
    • 250 ml warme Milch
    • 250 ml warmes Wasser
    • 1,5 Packungen Trockenhefe


Mehl, Salz und Hefe miteinander vermischen und anschließend Milch und Wasser hinzugeben. Das ganze zu einem gleichmäßigen Teig verkneten und ca. 1 Stunde gehen lassen. In dieser Zeit haben wir Holz und Feuer gemacht.

Diese Konstruktion, bestehend aus zwei Töpfen, Steinen, Wasser und Brotteig, haben wir nun mit zwei Backsteinen auf unser bereits brennendes Feuer gestellt. Außerdem wurde noch etwas Glut auf den Deckel gelegt, um auch von oben Hitze zu haben. Etwa alle 15 Minuten haben wir nachgeschaut, wie es unserem Brot geht, und bei Bedarf wieder Wasser nachgefüllt. Dies ist sehr wichtig, da die Hitze den Teig nicht direkt erreichen soll. Stattdessen ist der entstehende Wasserdampf für den Wärmetransport zuständig.

Während unser Brotteig so nun etwa eine Stunde auf dem Feuer verbrachte, konnten wir die Zeit für eine Andacht, Prüfungen und Gespräche über die zurückliegenden Ferien nutzen.

 

 

Als es endlich so weit war, war die Spannung groß, wie das Brot geworden ist und ob es auch wirklich komplett durchgebacken war. Von dem Ergebnis waren wir alle begeistert und zusammen mit ein paar gebratenen Würstchen war das Brot ruck zuck verspeist :)

 

 

Es war also eine gelungene Aktion und wird bei Gelegenheit auf jeden Fall wiederholt. Beim nächsten Mal fallen uns bestimmt noch weitere Variationen ein, was alles in den Hordentopf-Backofen gepackt werden kann.

Please reload

Follow Us